Hygieneplan

1. Beschaffenheit der Räumlichkeiten

1.1. Handwaschplatz

Das Tattoo-Studio ist mit einem Handwaschbecken, einem Desinfektionsmittelwandspender, einem Flüssigseifenwandspender, einem Einmailpapierhandtuchwandspender sowie einem Abwurfbehälter ausgestattet. Alle Spender sowie Wasserhahn sind mit dem Ellenbogen bedienbar und befinden sich weit genug vom Arbeitsbereich entfernt, so dass es zu keiner Kontamination des Waschplatzes kommen und der Arbeitsplatz nicht durch Spritzwasser verunreinigt werden kann.

1.2. Arbeitsbereich

Die Wände im Arbeitsbereich sind mit abwaschbarem PVC verkleidet und werden arbeitstäglich feucht gereinigt.

Der Boden im Arbeitsbereich ist mit fugenarmen Fliesen ausgesattet und wird arbeitstäglich feucht gereinigt.

Bei Verunreinigung der Wände oder des Bodens mit Blut oder Farbe, die bereits mit der beim Kunden verwendeten Nadel in Kontakt gekommen ist, wird diese mit einem Einmaldesinfektionstuch von Medizid Rapid entfernt und anschließend einer Wischdesinfektion mit Medizid Rapid unterzogen.

1.3. Toiletten

Im Studio ist eine separate Toilette, die sowohl von Kunden als auch von der Tätowiererin genutzt wird, vorhanden. Diese ist mit einem Handwaschbecken, einem Flüssigseifenspender, einem Einmalhandtuchwandspender, einem Abwurfbehälter sowie einem Hygieneeimer ausgestattet.

Die Toilette sowie das Waschbecken werden arbeitstäglich gereinigt.

2. Desinfektion

2.1. Händereinigung und Handdesinfektion

Vor jedem Tätowievorgang werden die Hände gründlich mit Flüssigseife gewaschen und mit Einmalhandtüchern getrocknet. Anschließend werden eine medizinische Handdesinfektion gemäß EN 1500 mit Sterillium (VAH-gelistet) durchgeführt und pulverfreie sowie flüssigkeitsundurchlässige Einmalhandschuhe angezogen.

Bei Unterbrechung oder Beendigung des Tätowiervorganges werden die Handschuhe ausgezogen und entsorgt (siehe Abfallentsorgung) sowie die Hände zuerst desinfiziert wie oben beschrieben und dann gründlich mit Flüssigseife gewaschen und mit Einmalhandtüchern getrocknet.

2.2. Hautdesinfektion beim Kunden

Die zu tätowierende Stelle wird mit Kodan (VAH-gelistet) unter Beachtung der Einwirkzeit benetzt.

2.3. Instrumentendesinfektion

Alle verwendeten Instrumente (Griffstücke, Nadelmodule, Zubehörablagen, Farbkappen, Schutzhüllen für Tätowiermaschine und Kabel, Liegenabdeckungen) außer der Tätowiermaschine sind Einmalprodukte und werden nach jedem Kunden ordnungsgemäß entsorgt.

Tätowiermaschine und Kabel werden während des Tätowierens durch feuchtigkeitsundurchlässige Schutzhüllen vor Verunreinigung geschützt, die nach jedem Kunden entsorgt werden. Zusätzlich werden Maschine und Kabel nach jedem Tätowiervorgang einer Wischdesinfektion mit Medizid Rapid (VAH-gelistet) unterzogen.

Grüne Seife, die zum Reinigen während des Tätowierens benutzt wird, wird ausschließlich in Einmalbechern, die nach jedem Kunden entworgt werden, bereit gestellt.

Vaseline, die während des Tätowierens verwendet wird, wird mit einzeln verpackten Holzmundspateln entnommen, die sofort nach Entnahme entsorgt werden.

2.4. Flächendesinfektion

Alle Arbeitsflächen. die während des Tätowiervorganges berührt oder kontaminiert werden könnten, werden mit feuchtigkeitsundurchlässiger Folie abgedeckt, die nach jedem Kunden gewechselt wird. Außerdem werden alle Flächen im Arbeitsbereich nach jedem Kunden einer Wischdesinfektion mit Medizid Rapid unter Berücksichtigung der Einwirkzeit unterzogen.

Reinigung von Wänden und Böden siehe Punkt 1.2.

3. Arbeitskleidung

Während des Tätowierens werden neben Schutzhandschuhen Einwegärmelschoner und Einwegschürzen getragen, die nach jedem Kunden entsorgt werden.

Im Studio ist keine Waschmaschine vorhanden, sollte es trotz Schutzkleidung zu einer Verunreinigung der Kleidung mit Blut oder Farbe kommen, wird diese nach dem Kunden gewechselt und in einem feuchtigkeitsundurchlässigen und verschlossenem Müllsack nach Hause transportiert, wo diese einem Kochwaschgang (mindestens 30 Minuten bei 90°) zugeführt wird.

4. Abfallentsorgung

Alle verwendeten Nadeln werden in einem verschließbaren Nadelabwurfbehälter gesammelt und fest verschlossen dem Hausmüll zugeführt. Jeglicher anderer Abfall wird in undurchsichtigen, flüssigkeitsdichten und widerstandsfähigen Kunststoffsäcken mit dem Hausmüll entsorgt.

Der Mülleimer im Arbeitsbreich wird nach jedem Kunden entleert und dem Hausmüll zugeführt, alle anderen Mülleimer werden am Ende des Tage geleert. Die Mülleimer und Abwurfbehälter (außer der Nadelabwurfbehälter, der fest verschlossen entsorgt wird) werden nach der Leerung mit Medizid Rapid eingesprüht und nach der Einwirkzeit abgewischt.